Pickel mit Make-up loswerden

Ein Pickel ist immer unbequem und Sie fühlen sich unglücklich, wenn er plötzlich da ist. Glücklicherweise haben Sie heutzutage verschiedene Make-up-Produkte, die Ihnen helfen können, die Pickel loszuwerden. Und ob das ein tröstlicher Gedanke ist!

Finden Sie zunächst genau heraus, welche Pickel zusammenhängen

Es ist immer gut, zuerst genau zu klären, mit welchen Pickeln Sie es zu tun haben. Ist es ein reifer mit einem weißen Kopf oder ist es ein trockener und schuppiger Pickel?

Anhand der Art der Pickel können Sie bestimmen, welches Make-up Sie verwenden möchten. Es ist hauptsächlich eine Frage der Erfahrung. Je öfter Sie einen Pickel losgeworden sind, desto einfacher wird es.

Harter Concealer und ein kleiner Pinsel für präzises Arbeiten

Haben Sie einen gefürchteten weißköpfigen Pickel? Dann können Sie sicher sein, dass solche Pickel leicht mit Make-up entfernt werden können. Was Sie dann brauchen, ist ein harter Concealer und eine kleine Concealer-Bürste.

Sie brauchen nur wenig, weil der Concealer pigmentiert ist. Mit dem kleinen Pinsel können Sie sehr genau arbeiten und genau die Stellen erkennen, die getarnt werden müssen.

Vermeiden Sie es, den Rest des Gesichts mit Concealer zu bedecken. Wenn Sie dies tun, wird der Pickel deutlicher. Und das wollen Sie definitiv nicht.

Zystische Akne ist etwas schwieriger loszuwerden

Sie können auch mit zystischer Akne umgehen. Sie haben dann einen roten und geschwollenen Pickel. Solche Pusteln sind schon wegen der Farbe und Form wesentlich schwieriger zu behandeln.

Bevor Sie mit dem Schminken beginnen, behandeln Sie zuerst den Pickel. Sie können dies mit einem kalten oder warmen Waschlappen tun. Sie verwenden jetzt eine normale Grundierung, nach der Sie die Pickel mit einem Concealer tarnen.

Sie können die Härte des Eiters herausholen, indem Sie einen grünen Concealer und einen Concealer in Ihrem Hautton wählen. Ist die Akne immer noch spürbar und haben Sie eine mittlere Abdeckung verwendet? Wählen Sie dann eine mittlere Abdeckung für ein besseres Ergebnis.

Dann wählen Sie Produkte, die Feuchtigkeit spenden

Vielleicht möchten Sie auch einen ausgetrockneten Pickel loswerden. Sobald Sie einen Pickel ausgedrückt haben, bleibt oft ein ausgetrockneter Pickel zurück, oft mit trockener Haut. In erster Linie stellen Sie sicher, dass der Pickel richtig befeuchtet.

Dann fallen die baumelnden Laken weniger auf, wenn Sie sich regelmäßig schminken.

Übrigens wird jetzt kein harter Concealer benötigt. Wählen Sie nun ein Produkt, das Feuchtigkeit spendet. Das ist wichtiger als die gewählte Abdeckung für solche Pickel.

Pickel mit Make-up loszuwerden muss nicht schwierig sein

Schließlich haben Sie die roten, sagen wir leuchtend roten Pusteln. Sie beginnen jetzt mit einem grünen Concealer, einer Grundierung. Sie stellen auch sicher, dass Sie einen Concealer mit einem gelben Unterton haben.

Verwenden Sie einen Beauty Blender, um die Ränder der Pickel zusammen mit dem Make-up zu schmelzen, und Sie werden kaum einen der Pickel sehen.

Und so müssen Sie nicht schockiert sein, wenn Sie aufstehen, in den Spiegel schauen und einen Pickel entdecken. Immerhin haben wir das wieder wettgemacht.

Lassen Sie die Wunden immer zuerst gut heilen, Make-up in den Wunden ist nicht wirklich vorteilhaft

Schließlich haben wir einige Tipps, wenn es Ihr Ziel ist, Pickel mit Make-up loszuwerden. Zum Beispiel ist es immer ratsam, die Wunden der Pickel richtig heilen zu lassen, wenn Sie sie ausgedrückt haben.

Make-up in den Wunden ist nicht gut und verlangsamt den Heilungsprozess. Warten Sie daher, bis die Wunde trocken ist, bevor Sie versuchen, sie zu tarnen. Noch etwas; stellt sicher, dass die von Ihnen verwendeten Make-up-Tools immer sauber sind.

Wir vergessen oft, aber zwischen den Haaren der Bürsten können sich Pilze und Bakterien bilden. Und das ist natürlich nicht förderlich.

Erstes Fundament und erst dann Produkte zur Tarnung der Pickel

Neben der Arbeit mit Make-up zur Tarnung von Pickeln ist es auch gut, immer feuchtigkeitsspendende Produkte aufzutragen. Feuchtigkeitsspendende Haut sorgt dafür, dass das Make-up besser haftet und Sie die Pickel leichter entfernen können.

Noch etwas. Tragen Sie immer zuerst die Grundierung auf. Dann brauchen Sie weniger Make-up, um Pickel loszuwerden. Dies liegt daran, dass das Fundament auch die Pickel etwas entfernt.

Es ist auch wichtig, immer die Produkte aufzutragen, die Sie tupfen. Nach dem Auftragen des Make-ups warten Sie immer eine Weile, bevor Sie es auftragen.

Pickel müssen kein Problem sein. Wenn Sie sich jedoch immer wieder damit auseinandersetzen müssen, fragen Sie sich warum. Manchmal kann beispielsweise eine gesündere Ernährung dazu beitragen, Ausbrüche zu verhindern. Und Vorbeugen ist und bleibt besser als Heilen.